Der soziale Druck ist zu stark!

Posted on Januar 7, 2011 von

0


Silvester ist beliebig… mahl ehrlich: was passiert schon am 1.1 um 00:00 Uhr? Nichts! Meiner Meinung nach ist Neujahr bloss ein weiter verbreitertes Äquivalent des Valintintags. Am 14. Februar versuchen Liebende mittels billigen herzförmigen Pralinen die alltäglichen gegenseitigen Vernachlässigungen wettzumachen. Auch am 1. Januar werden wir an einem beliebigen Tag zu einem sozialen Verhalten gezwungen: Party machen! Meistens ist die Neujahrsparty aber scheisse. Und wenn es 12 Uhr schlägt umarmt man sich und spricht über die guten Vorsätze für das neue Jahr. Ach… und dann gibt es natürlich noch Jahresrückblicke: Menschen, Bilder, Emotionen und natürlich Kachelmann, Bergarbeiter und Aschewolken.

„Nicht mit uns!“, dachten wir. „Dieses Jahr fassen wir keine Vorsätze!“, nahmen wir uns vor. „Wir werden auf keine dämliche Party gehen!“, beschlossen wir einstimmig. Aber der soziale Druck war zu stark… Hier unser Jahresrückblick:

Wie ihr wisst, ist polithink.ch ein sehr junges Blog. Für uns war das letzte Jahr gespickt mit spannenden Lernprozessen. Eine Lehre, die wir zogen, können wir anhand der Liste der meistgelesenen Beiträge veranschaulichen…

  1. Regula Stämpfli ist auch ein Michael Hermann
  2. Ausschaffungsinitiative, Gegenvorschlag oder 2xNein?
  3. Steuergerechtigkeitsinitiative: PRO und CONTRA
  4. Der Weg zum Schweizer Pass, Teil 2: Erleichterte Einbürgerung
  5. ALV-Revision: PRO und CONTRA

… die Beiträge, welche uns Bloggerinnen und Bloggern am meisten am Herzen liegen, sind nicht unbedingt die am häufigsten gelesenen. Deswegen hier nun unsere persönlichen Lieblinge:

Ach ja. Nur der Vollständigkeit halber: Hier die am wenigsten gelesenen Beiträge im Jahr 2010

  1. Benedikt XVI. – Pontifikat des Dialoges
  2. Amerikanische Konservative nehmen Stellung
  3. Griechenland vor dem Abgrund
  4. Lexikon des Lebens – Casinokapitalismus, der
  5. (Sch)merz in der Wüste – Schnitzelbängg 2010

Auf die „Emotionen“ können wir in diesem Jahresrückblick natürlich nicht verzichten: Merci an alle Leserinnen und Leser. Merci für die spannenden Kommentare, die tollen und weniger tollen Rückmeldungen und Anregungen. Danke auch an alle Outerthinkers… you really put the „think“ into polithink.

Verschlagwortet: , , ,
Posted in: Polithink