Vom Aussterben bedroht: der Demonstrant

Posted on Januar 31, 2011 von

0


In einem kürzlich veröffentlichten Polithink-Artikel wurde das Profil der Schweizer DemonstrantInnen beleuchtet. Die verwendeten Selects-Daten wurden 2007 schon zum vierten Mal erhoben und lassen daher auch Zeitvergleiche zu. Die Analyse zeigt: Gegenüber den Jahren 1995 und 1999 sinkt die Demonstrationsfreudigkeit 2007 merklich. Von diesem Trend sind alle politischen Ideologien und alle Einkommensklassen betroffen.

Generelle Entwicklung

Als 1995 die Selects-Umfragen zum ersten Mal durchgeführt wurden, gaben 15.6% der Befragten an innerhalb der letzten fünf Jahren an einer Demonstration teilgenommen zu haben. Im Jahr 2003 steigt der Anteil Demonstrierender minimal an (16%), und sinkt 2007 um deutliche 3.7% auf 11.9%.

Quelle: Simon Lanz - "Who Demonstrates?" 2011

Entwicklung nach Ideologie

Dieser negative Trend zieht sich nicht gleichmässig durch ideologischen Gruppen. Den stärksten Rückgang konnte bei den Linken beobachtet werden: Nahmen 1999 noch 37,6% der Linken an Demonstrationen teil, sind es 2007 nur noch 31.1%. Dieser Abwärtstrend mag sehr stark sein, doch findet er auf hohem Niveau statt. Anders bei den Rechten: Zwischen 1995 und 2007 halbierte sich hier die Partizipationsrate.

Quelle: Simon Lanz - "Who Demonstrates?" 2011

Entwicklung nach Einkommen

Nun zum Vergleich der Demonstrationsraten nach Einkommen: Ähnlich wie bei den ideologischen Gruppen fand auch bei allen Einkommensklassen 2007 ein Abwärtstrend statt. Am deutlichsten ist dieser Trend bei den oberen und oberen mittleren Einkommen, etwas schwächer manifestiert sich die sinkende Teilnahme an Demonstrationen bei den unteren mittleren und niedrigen Einkommensklassen.

Quelle: Simon Lanz - "Who Demonstrates?" 2011

Ferner eröffnet die untenstehende Grafik einen interessanten Blick auf die Jahre 1995 bis 2003. Die Demonstrationsfreudigkeit entwickelte sich in den verschiedenen Einkommensklassen unterschiedlich. Die Demonstrationsrate stagnierte für Personen mit einem unteren mittleren Einkommen. Sie sank hingegen deutlich für Personen mit geringem Einkommen. Die hohen und höheren mittleren Einkommen demonstrierten 2003 etwas häufiger als 1995.

Fazit

Das Jahr 2007 steht für einen generellen Abwärtstrend der Demonstrationsteilnahme. Dies gilt für alle Einkommensklassen und alle politischen Färbungen gleichermassen. Der negative Trend ist am stärksten bei den oberen Einkommen und den Linken zu beobachten. Auffallend ist die niedrige Partizipationsrate der geringen Einkommen und der Rechten.

Im ersten Beitrag über die Schweizer Demonstranten haben wir festgestellt, dass Demonstrieren heute ein Oberschichtenphänomen ist. Der Zeitvergleich zeigt, dass sich dieser Trend im Jahr 2003  verstärkt. Obwohl dieser Befund auch für das Jahr 2007 gilt, hat sich die Lücke zwischen hohen und niedrigen Einkommen wieder etwas verkleinert (von über 10% auf etwa 5%).

————————————————————————————————————————————————————
→ Dies ist der Folgebeitrag zu Wer demonstriert?
————————————————————————————————————————————————————

Als DemonstrantIn gilt, wer innerhalb der letzten fünf Jahre vor der Befragung an einer öffentlichen Demonstration teilgenommen hat. Die entsprechende Frage wurde im Jahr 1999 nicht erhoben. Für die Weiterverwendung, wenden Sie sich bitte an den Autor.